Seit 2016 bin ich, Veronika Bäuerle, Jahrgang 67 und Mutter von zwei erwachsenen Söhnen, die längst ihre eigenen Wege gehen, Systemische Beraterin.

Zu dieser Ausbildung hatte ich mich entschlossen, nachdem ich immer wieder Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen begleitet und beraten habe. Durch meine Arbeit als Religionslehrerin (seit über 20 Jahren) an einer Förderschule (heute: Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum) und als Mitglied der MAV (8 Jahre Betriebsrat der kirchlichen Religionslehrer/innen, vier davon als zweite Vorsitzende) war und bin ich immer wieder herausgefordert, Menschen in Konfliktsituationen oder Lebenskrisen beizustehen: Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kolleginnen und Kollegen. Als Schulseelsorgerin führe ich Krisengespräche, leiste Trauerarbeit und Einzelbegleitung zusätzlich zum regulären Unterricht (der aus meiner Sicht auch immer Begleitung der jungen Menschen ist).

Die Ausbildung zur Religionslehrerin absolvierte ich zum Teil im Fernstudium, da ich während meines Studiums mit gerade 20 Jahren schwanger geworden war und ich infolge dieses abgebrochen und mich für Kinder und Heirat entschieden hatte.

Allerdings musste ich nun zum zweiten Mal in meinem Leben aufgrund von Krankheit eine längere „Lebens“-Pause einlegen, die mich durch all die Erfahrungen, die ich machen musste und durfte, entsprechend veränderte. Andererseits sind für mich durch diese Phase etliche Dinge im Leben doch klarer geworden: Was ich möchte und was nicht, was ich kann und was nicht, was ich brauche und was nicht mehr!

Vor 10 Jahren hatte ich bereits eine weitere Ausbildung absolviert, nämlich die zur Natur-, Sport- und Erlebnispädagogin. Auch hierbei hatte ich im Fokus, mein Handeln und meine Tätigkeiten an der Schule durch weitere Kenntnisse zu vertiefen und zu verbessern. Seitdem halte ich zusätzlich im Nachmittagsangebot der Schule einen erlebnispädagogischen Unterricht. Außerdem habe ich bereits einige Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer gehalten, unter anderem wie man Erlebnispädagogik in den Religionsunterricht integrieren kann.

Außerdem war ich überdies in den letzten 25 Jahren mit Vorträgen unterwegs und bei Fortbildungen tätig. Vor allem im Bereich „Kinder und Trauer“, Erziehung, Erlebnispädagogik und christliche Themen bei Elternabenden, Erzieherinnen etc.
In meiner Freizeit habe ich Erfahrungen in Mannschaftssport, Vereinsführung, Flüchtlingsarbeit, Qui Gong, Meditation, sammeln dürfen. 

Durch meine Erfahrungen und meine Ausbildung fühle ich mich bestärkt und befähigt andere Menschen professionell und unabhängig von Herkunft, Geschlecht und Religion zu unterstützen.

Ausbildungen:

2014 – 2016
Ausbildung und Abschluss zur Systemischen Beraterin bei der Heidelberger Akademie für Gesundheitsbildung

2005 – 2006
Ausbildung und Abschluss zur Natur-, Sport- und Erlebnispädagogin bei ZIP Karlsruhe

1993 – 1995
Ausbildung und Abschluss zur Religionspädagogin an der Domschule in Würzburg

1986 – 1987
FSJ in einem antroposophisch geführtem Kinderheim

1986
Abitur im Schickhardt Gymnasium in Herrenberg 

Weiteres über mich:

1967
geboren in Wolfratshausen, Bayern

1969 – 1977
Auslandsaufenthalte in USA und Singapur, diverse Umzüge in Deutschland

Seit 1986
wohnhaft im Badischen

1988 und 1990
Geburt der Söhne

2014
Trennung nach 26 Jahren Ehe